2.D Jugend Saison 2015/2016 als junger Jahrgang gegen die 1. Mannschfaten


 

Für Louis geht es in die Verbandsliga

Louis mußte uns leider jahrgangsbedingt verlassen. Das war uns vor einem Jahr zwar allen bewusst, aber das Jahr ging viel zu schnell rum. Beim Abschlußfest in Büchen überreichte unser Kapitän Joris ein Fotobuch mit den besten Augenblicken einer tollen Saison. Die Jungs unterschrieben auch einen Fußball, der hoffentlich als Erinnerung lange halten wird. Wir sind wirklich sehr traurig. Schön, das Du beim Breitenfelder SV bleibst und es auch gleich in das Verbandligateam der C1 geschafft hast. Das macht uns stolz.

Wir möchten einfach mal DANKE sagen und wünschen Dir eine tolle Saison in der C-Jugend.


Die Saison 2015/2016 ist vorbei.

 

Wir haben viele tolle Spiele gesehen und eine sehr erfolgreiche Saison gespielt.

Es ist nun ein kleines Video entstanden als kleiner Rückblick

 

Hier geht es zum Video

 

 

 


Rückblick Saison 2015/2016

Wir haben nicht den leichten Weg genommen.............

Es war für die Mannschaft sicherlich eine schwere Saison, aber was diese Jungs in den letzten 10-12 Monaten spielersich, taktisch und technisch für einen Spung gemacht haben, ist sehr beeindruckend. Nicht umsonst wird die D-Jugend beim Fußball gerne als das goldene Lernzeitalter des Fußballs bezeichnet und das konnte man in der Tat hier LIVE mitverfolgen. Die Qualirunde im Herbst 2015 haben wir für uns entscheiden können. Gegen den aktuellen Staffelmeister der Kreisklasse B (eine unter uns) Sandesneben und aktuellen Vizemeister der Kreisklasse B Steinhorst konnten wir die Spiele mit 4:0 bzw. 4:1 deutlich gewinnen. Auch Mölln 1 (3:0) war eine klare Sache. Als 2. Mannschaft hätten wir in der Kreisklasse B spielen können, aber wir haben uns für die Kreisklasse A entschieden. Statt eines wahrscheinlichen Staffelsiegerwimpels und vielleicht hohe Siege zum Abfeiern, liegt uns dann doch mehr die Entwicklung der Jungs am Herzen. Entwicklung schlägt Ergebnisfussball !!!!!! Völlig überraschend entschieden sich unsere eigene D1 und Elmenhorst nicht für die Verbandsliga, sondern für die niedrigere Kreisklasse A. Büchen war mit dem 2003èr Team auch dabei. Schleierhaft warum Büchen nicht auch die Verbandsligaquali gespielt hatte als alter Jahrgang. Nun waren wir plötzlich das mit Abstand jüngste Team in der Kreisklasse A. Unser Saisonziel war es, am Ende vor den anderen 2004èr Teams der Staffel zu stehen. Am Ende haben wir unser Saisonziel sogar übertroffen und hätten noch mehr erreichen können, aber das was die Jungs über die gesamte Spielzeit gezeigt haben, war wirklich klasse. Es war kein Altersunterschied, zumindest spielersich, mehr zu erkennen. Es war eher das Gegenteil der Fall. Bei den Hallenkreismeisterschaft gegen die 2. Mannschaften hatten wir nur Pech im Neunmeterschießen. So wurden wir immerhin Vizemeister. Aufregender war für die Jungs das Kreispokalfinale. Vor vielen Zuschauern, auch aus Breitenfelde, spielten die Jungs wie entfesselt. Am Ende war der Pott unser. Mit Lorenz und Julian haben wir zudem 2 weitere Zugänge bekommen. Den Winter haben wir sinnvoll genutzt. 8 Einheiten Technik Training mit Rocco, beim Piraten Cup in Glinde wieder gegen Hamburgs Elite gespielt und andere Turniere gegen 1. Mannschaften angenommen.

Den Winter sinnvoll ausnutzen und nicht "einrosten" ist auch im Jugendbereich sehr wichtig. Es war eine geile Saison.................und nun sind wir der ALTE Jahrgang ;-)

 



 

Ein Spiel am körperlichen Limit

 

 

Gegen unseren eigenen alten Jahrgang zeigten die Jungs wieder eine sehr starke Leistung.

 

 

 

 

Da reibt man sich schon die Augen.....

 

 

 

Es war auch im Rückspiel ein Spiel auf Augenhöhe trotz der völlig unterschiedlichen Vorraussetzungen. Nach dem Abpfiff reibt man sich schon die Augen......gleich 5  Spieler fehlten, aber wir konnten das super kompensieren. Wir spielten sogar 3 - 2 - 3 und das gegen einen körperlich völlig überlegenen Gegner. Wir wollten das Spiel nicht defensiv gestalten, sondern mit Gegendruck 3 Punkte holen. Wir hätten Henrik, Maxi oder Lennox es so gegönnt einen dieser 100%en zu Chancen zu versenken. Am Ende gab es ein knappes 0:1. Es waren halt wieder unsere ersten 5 Minuten, die wir aktuell immer etwas unkonzentriert beginnen. Das Spiel war aber völlig offen. Jeder hätte gewinnen können. Hut ab Jungs

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Löwen Cup Braunschweig

 

Spiele gegen Mannschaften aus hohen Spielklassen

 

Auch dieses Jahr haben wieder an einem 3 Tagesturnier teilgenommen.

 

 

Starkes Auftreten der Jungs beim Löwen Cup in Braunschweig

 

Wir trafen bei diesem Turnier auf folgende Teams: Condor Hamburg (bekannt), FSV Sarstedt (Kreisliga Niedersachsen), JSG Hoogstedte (Das dominierende Team der 1. Kreisklasse), TSV Schapen (Das dominierende Team der 1. Kreisklasse), SG Engelskirchen/Schnellenbach (Leistungsstaffel OST). Neben Altona 93 aus der anderen Gruppe, stellten wir auch hier gesamt das jüngste Team.

Das Eröffnungsspiel gegen den SC Condor endete mit einem 0:0. Ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Spielvorteilen auf unserer Seite. Auch das 2. Spiel gegen den FSV Sarstedt endete 0:0. Wir brauchten hier einige Zeit, um uns an den Größenunterschied zu gewöhnen. Später war es dann ein Spiel auf ein Tor mit unendlich vielen Chancen für uns, aber der " 2 Meter Mann " im Tor des Gegners hat wirklich klasse gehalten. Allerdings ob das ein D-Jugend Spieler war ? Im letzten Spiel am Samstag brannten die Jungs gegen den TSV Schapen ein Feuerwerk ab. 3:1 und ein Tor schöner als das andere. (Joris, Henrik und Robin) Klasse. Wenn man bedenkt, das wir zunächst 4 Stunden warten mussten bei 27 Grad, bevor wir überhaupt das erste Spiel zugeteilt bekamen, war das eine klasse Mannschaftsleistung der Jungs und der Eltern. Am Sonntag trafen wir auf den wohl spielstärksten Gegner des Turnieres. JSG Hoogstedte. Schon in der ersten Minute klingelte es bei uns im Tor. Ein typisches D2 Gegentor. Der Gegner war spielerisch aber auch besser und man konnte schon sehen, warum das Team in der Kreisliga ein Torverhältnis von 70 : 13 aufzuweisen hatte. Es war schwer für uns überhaupt in Ballbesitz zu kommen. Wir hatten trotzdem einige Möglichkeiten zum Ausgleich. Gerade gegen Ende des Spieles , als der Gegner etwas nachgelassen hatte.  Es sollte aber nicht sein. Schade. Im letzten Spiel hatten dann die langen Wartezeiten und die Hitze gewonnen. Die SG Engelskirchen/Schnellenbach gewann das Spiel verdient mit 1:0. Die Jungs wirken jetzt müde und das konnte man auch gut verstehen. Die Jungs sind in den 3 Tagen aber sehr positiv aufgefallen.Von vielen Trainern gab es  anerkenndende Worte für die spielweise der Mannschaft. Noch größer war die Überraschung, als dann herausgekommen ist, das wir mit einem jungen Jahrgang angereist sind. Entsprechend haben wir hier einige Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen, die vielleicht mal ein Wiedersehen ermöglichen. Wünschenwert wäre es auf alle Fälle. Einen Gruß an alle an dieser Stelle.

Unser eigenes Rahmenprogramm hatte es in sich. Wir stürmten mit der Mannschaft in Flashmobmanier eine Dönerbude. Das Hotel wurde schnell zum "KULT". Die Schwimmhalle in Braunschweig haben wir auch ausgiebig genutzt. Einen Geocache haben wir noch versteckt und einiges mehr..........

 

 


 

Es reicht noch nicht ganz gegen den alten Jahrgang

 

Hut ab Jungs !!!!!!!!!

 

Das Spiel war das perfekte HÄTTE oder WAS WÄRE WENN Spiel. Was wäre wenn wir in der 1. Minute das 100 % Ding ins Tor versenkt hätten. Was wäre wenn wir die 8 freistehenden Einschußmöglichkeiten in Halbzeit 2 genutzt hätten ? Was wäre wenn die Jungs das Spielen nicht eingestellt hätten, weil alle meinten das Spiel sei unterbrochen gewesen und der Gegner nicht den Ball dadurch eiskalt in das leere Tor schießt ?? Wichtig und das Einzige was zählt ist nicht hätte wenn und aber sondern das Was ist.....und dass ist eine unheimliche Entwicklung der Mannschaft. Am Anfang der Saison machten wir gegen Elmenhorst ein Freundschaftsspiel. Wir als 2004èr konnten gegen das Elmenhorster 2003èr Team testen. Wir waren damals völlig chancenlos und verloren mit 1:9. Das ist jetzt anders. Wir sind immer noch ein bis zwei Jahrgänge jünger, aber wir haben in diesem Jahr unheimlich aufgeholt bzw. wir sind nah dran jetzt schon 2003èr KKA !! Niveau zu spielen. Wir pimpen unser Team auch nicht mit anderen Jahrgängen auf oder sagen Spiele ab wenn 2-3 Spieler fehlen.

 

Wir gewinnen und verlieren gemeinsam. So einfach ist das.

 

Vor dem Tor sind die älteren Teams einfach schon abgebrühter, die Körperkraft im Mittelfeld größer und sicherlich auch vom Kopf her weiter. Trotzdem war das Torschußverhältnis im gesamten Spiel (ja ich habe Statistik geführt) 21:9 für uns aber Elmenhorst hat aber das Spiel trotzdem verdient gewonnen, weil Sie heute unheimlich effektiv gespielt haben und Ihre starken Stürmer immer wieder sehr geschickt eingesetzt haben. Auch wenn wir heute nicht erfolgreich gewesen sind, haben die Jungs besonders in der 2. Halbzeit ein tolles Spiel gezeigt. 20 Minuten Powerplay auf ein Tor. Das war schon sehr beeindruckend. Wir waren sicherlich nicht fehlerfrei und vielleicht hätten besonders die Trainer zumindest gerne ein Unentschieden gesehen, aber so ein Spiel wie heute ist wichtig...denn es holt einen wieder auf den Teppich. Wir sind der junge Jahrgang und haben noch ein Jahr, teilsweise 2 Jahre mehr Zeit für die Umstellung auf das 11èr Feld. Glückwunsch an Elmenhorst und Felix vom Gästeteam, der heute Geburtstag hatte. Es war ein richtig gutes und faires Spiel. Ein Dank an Flemming, der das Spiel heute geleitet hat. Am Samstag geht es weiter und wer glaubt das die Gegner jetzt jünger werden liegt falsch, denn es geht gegen unseren eigenen alten Jahrgang. Unser drittes Spiel in 6 Tagen. Das kostet Kraft.

 

Die Torschützen waren wieder sehr vielfältig heute:  Joris, Bjarne , Maxi und Henrik.

 

 

 



7:1 gegen die SG Schnakenbek/Lütau

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es heute gegen unsere Freunde aus Schnakenbek. Die Jungs wollten mit einem Sieg wieder den 2. Platz sichern. Nach den anstrengenden 3 Tagen beim Löwen Cup in Braunschweig am vergangenen Wochenende, waren wir wirklich gespannt, wie die Jungs sich im KKA Alltag machen würden. Von Anfang an waren unsere Jungs aber erstaunlich gut aber im Spiel. Körperlich und spielersich waren wir optisch sofort überlegen aber Schnakenbek versuchte es immer wieder durch lange Pässe unsere Abwehr zu knacken. Das war nicht ungefährlich. In der 6. Minute erzielte Robin das frühe 1:0, dass eigentlich Ruhe im Spielaufbau bringen sollte. Wir spielten aber weiterhin viel zu hektisch. Die Jungs wollten zu schnell und zu viel auf einmal. Der Ball wurde unkontrolliert nach vorne gepöllt. Schnakenbek spielte die Bälle weiterhin hoch von hinten auf den abwartenden Stürmer. Entsprechend war das Spiel technisch zunächst nicht schön anzusehen. Allerdings war die Hitze heute schon extrem und dafür machten es beide Teams sehr gut. Chancen gab es auf beiden Seiten. Körperlich und auch in den Zweikämpfen waren wir immer ein Tick schneller. Joris, Kevin, Lorenz und Robin scheiterten freistehend vor dem Torwart. Gästekeeper Laurenz hatte immer wieder mit tollen Reaktionen weitere Gegentore verhindern können. Die Nervosität blieb. Kontrollierter Spielaufbau sieht anders aus. Schnakenbek traf kurz vor der Halbzeit den Innenpfosten. Ein Weckruf für uns ??  In der Halbzeitpause wurde jeder Spieler im kurzen Einzelgespräch motiviert. Jeder bekam sein Feedback und seine Aufgabe für die 2. Halbzeit mit auf den Weg. Die Jungs setzten das alles 1:1 um. Was folgte war eine sehr spielstarke 2. Halbzeit. Jetzt waren die Jungs in Ihrem Element und spielten tolle Tore heraus. Endlich...flache Pässe, Zusammenspiel, Druckaufbau, Dominanz im Mittelfeld, spieleröffnender Torwart etc. .... Henrik (2), Joris , Kevin, Louis und Maxi (Traumfreistoßtor) erzielten weitere Treffer zum 7:1 Endstand. Mit Julian und Lorenz haben wir 2 tolle Spieler dazubekommen, die eine echte Bereicherung des Teams sind. Lasse M. und Maxi zeigten ebenso ein tolles Spiel, so wie alle Jungs am heutigen Tag. Wichtig ist, das nicht einer die Tore schießt, sondern mehrere Jungs. Das macht uns unberechenbarer ;-). Hut ab Jungs. Tolle 2. Halbzeit gegen eine tapfer kämpfende SG aus Schnakenbek/Lütau. Julius hatte heute Geburtstag. Natürlich wurde das Lauststark gefeiert im Kreis der Mannschaft gefeiert. Es war so laut, dass jetzt jedes "Geburtagskind" so einen Kreis haben möchte.....Da freuen sich jetzt schon die klingelnden Ohren ;-). Unsere Gäste, die Salzstrassenkicker, haben auch eine tolle Homepage. Spielberichte und Infos gibts hier.

 

 


 

 

2:4 gegen den 2003èrJahrgang aus Büchen

 

Von Anfang an sah das Spiel der Jungs richtig gut aus. Der Ball lief klasse durch die eigenen Reihen. Die ersten Chancen ließen nicht lange auf sich warten aber wir hatten heute kein Zielwasser getrunken. Büchen schaffte mit der ersten gelungen Aktion das 0:1. Es war wohl Abseits, da die Jungs inklusive Torwart Niklas Ihr Spiel einstellten und der 13èr den Ball in das leere Tor eingeschoben hat. Wir hatten es ebenfalls nicht gesehen und nach dem Blickkontakt mit dem Schiedsrichter ließen wir das Tor zählen. Fairplay ist wichtig. Nach dem 0:1 war aber Unruhe in unsere Abwehrkette gekommen. Wir wurden von einem Spieler immer und immer wieder überlaufen. Ärgerlich, da wir ja wußten das der Gegner so gut wie aus einem Spieler besteht der alles macht (analog FSV Geesthacht) und die Tore erzielt. Das 0:2 resultierte aus einem Ballverlust an der Mittellinie. Der 13èr hatte dann Niklas vor sich, da unsere Abwehrreihe im Angriffsmodus war. Mit einem 0:2 ging es in die Halbzeit.

Die Jungs waren verärgert. Besser im Spiel, mehr Ballbesitz und Kombinationsfussball und trotzdem lagen wir hinten. Es kam noch dicker. In den ersten 5 Minuten der 2. Halbzeit fingen wir uns aus abseitsverdächtiger Position noch das 0:3 und das 0:4. Wer aber dachte, dass wir jetzt untergehen würden sah sich getäuscht. Wir spielten die letzen 20 Minuten praktisch auf ein Tor. Kevin verkürtze auf 1:4. Lennox auf 2:4, Robin.....ein paar mal vorbei, Maxi.....vorbei.....Kevin....Torhüter hält. Was für Chancen. Es blieb beim 2:4. Wir haben zu spät das Tempo angezogen. 

 

Nun geht es für 3 Tage zum Löwen Cup nach Braunschweig,  Lorenz und Julian sind endlich spielberechtigt und sind für das Team eine sehr große Verstärkung. Holstein Kiel wartet auf uns in Kiel, Der Rewe Cup in Schnakenbek steht vor der Tür und die restlichen 4 Spiele in der KKA.

 



 

 

Stark gegen unsere 2003èr

 

Unsere Jungs hatten ganz klar Respekt. Schnell konnte man schon mit dem bloßen Augen den Altersunterschied auf dem Platz erkennen. Größer, Schneller, Breiter…Das beeindruckte unsere Jungs, obwohl Sie das ja schon aus dem Hamburger Duellen, Hallenturnieren und Spielen in der KKA kennen (Ziethen, Nusse, Büchen etc.). Aber vereinsinterne Spiele sind selten aber doch immer irgendwie anders. Adrian und Tim machten mit Ihrer Schnelligkeit seitens der D1 richtig Dampf. Wir schauten zu und entsprechend stand es nach 2 Minuten bereits 0:1. Dann war das Team wach. Wir versuchten zu kombinieren, was heute allerdings sehr schwer war, da unsere D1 uns immer wieder früh unter Druck gesetzt hat. Wir gestalteten das Spiel aber nun ausgeglichener und hielten richtig gut dagegen. Beide Torhüter hatten aber nicht so viel zu tun, da sich das Spielgeschehen doch meistens im Mittelfeld abgespielt hat. Robin und Lennox hatten allerdings 3 tolle Chancen nicht zum Ausgleich nutzen können. In der 2. Hälfte spielte zunächst nur ein Team. Wir. Unglaublich wie sich jeder ins Zeug gelegt hat. Wir trafen allerdings das Tor einfach nicht oder blieben in der Abwehr hängen, die von Malte bestens organisiert war seitens der D1. Lennox schaffte dann doch noch den Ausgleichstreffer. Zu diesem Zeitpunkt waren wir sogar das spielbestimmende Team. Die Jungs wollten den 2. Treffer und es wäre fast geglückt. Robins Schuss konnte mit den Fingerspitzen von Lukas um den Pfosten gelenkt werden. 2 anschließende Schüsse von Lennox (drüber) und wieder Robin (nicht ganz getroffen) landeten leider nicht im Tor. Was wäre wenn……oder…...hätte… hätte…hätte…..es sollte sich rächen. Wir konnten einen Angriff der D1 nicht von hinten heraus klären. Ein missglückter Befreiungsschlag aus dem Gewusel heraus landete Adrian direkt vor die Füße. So eine Einladung läßt man sich natürlich nicht entgehen.1:2. Wir stellten dann auf 3:2:3 um. Volles Risiko. Nun merkte man aber wieder den Altersunterschied. Wir waren platt. Das Spiel hat wirklich viel Kraft gekostet. Wir konnten mit der Umstellung auf 3:2:3 nicht mehr den gewünschten Druck ausüben und den gegner von unserem Strafraum fernhalten. In den letzten 10 Minuten hatte nun die D1 das Spielgeschehen in der Hand und ließ einige 100%tigen Chancen, die aber alle Niklas mit seinen Paraden zunichte gemacht hat, aus.  Dann war das Spiel vorbei. Ein Unentschieden wäre sicherlich gerechter gewesen aber ein Glückwunsch auf diesem Wege an unsere D1, die damit sicherlich den 1. Platz in dieser Saison sicher hat. Wir haben wieder viel Lob und Anerkennung bekommen. Unser Schiedsrichter Sven hat seiner Meinung nach ein Spiel auf Augenhöhe gesehen. Uli schickte uns noch eine tolle WA Nachricht, die unsere Jungs richtig gut fanden. Ich denke der BSV hat mit den 2003èr und 2004/2005er aktuell 2 tolle D-Jugend Jahrgänge, die Lust auf die kommende Saison machen. Vielleicht werden beide kommende Saison ja in der Verbandsliga spielen. Das Spiel war absolut Fair. Ein Dank an Sven für Leiten des Spieles.

 

 

6:3 gegen die 1.D des Ratzeburger SV

 

Die ersten Minuten gingen komplett an uns vorbei. Wir hatten die Mannschaft an einigen Positionen verändert aber das funktunierte zunächst überhaupt nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Der RSV schaltete immer wieder blitzschnell um und war im Mittelfeld und Sturm zunächst immer ein Tick schneller. Unsere Jungs kamen da überhaupt nicht hinterher. Bezeichnend war dann das 1:0 für den RSV. Ein Tor das niemals so hätte fallen dürfen, wenn alle mit den Gedanken beim Fussball gewesen wären. Das Team weiß aber mit Rückständen umzugehen. Eine unserer Stärken ist einfach die Moral der Mannschaft. Kurze Zeit später erzielte Robin das 1:1. Das Spiel schien nun in die richtige Richtung zu gehen, als wir uns plötzlich das 1:2 fingen. Ein Traumtor des Ratzeburger Stürmers. Gleich 4 unserer Jungs hat er wie Slalomstangen ausgedribbelt und unhaltbar halbhoch ins Eck versenkt. Kurz vor der Pause war allerdings wieder unsere KOBRA Henrik zur Stelle und rettete uns das 2:2 in die Halbzeit. Es gab eine deutliche Analyse zur Halbzeit. Hinnerk hatte dann einen Plan. Kevin wurde unser zentraler Abwehrchef. Louis wich auf die Seite aus. Bjarne und Maxi kümmerten sich um den schnellen Ratzeburger Angreifer. Lasse M. wurde unser zentraler Ballverteiler. Das war der Schlüssel am heutigen Tage. Robin spielte wieder für 2 heute und belohnte sich mit insgesamt 4 Toren ebenso Joris mit einem Tor. Am Ende wurde das Spiel etwas zu deutlich mit 6:3 gewonnen. Der RSV hat ein starkes Team mit tollen Spielern. Die haben es uns wirklich so richtig schwer gemacht heute. Beim BSV hat heute Kevin eine geniale 2. Halbzeit gespielt, Maxi (später Bjarne) hat den RSV Stürmer immer wieder den Rang abgelaufen und die Vorlage zum 6:3 gemacht. Joris war in der 2. Halbzeit auch wieder gewohnt stark. Tolle 1:1 Duelle, die in der D-Jugend so wichtig sind. Ein Dank an Julius, der trotz Terminen zum Spiel gekommen ist und so wichtig war heute. Lennox im Spiel nach vorne blitzschnell mit den entscheidenen Pässen zu Robin.  Louis hat alles gegeben und war naher völlig K.O. und Thore hat noch einige schöne Aktionen nach vorne gezeigt. David und Niklas haben sich heute das Tor geteilt. Schönes Ding. Am kommenden Dienstag spielen der 1. gegen den 2. Konkret heißt das, wir spielen gegen unsere 2003èr. 2 Teams aus einem Verein mit aber völlig verschiedenen Spielsystemen und einem Hinnerk Plan ;-).

 

 


Kreispokalsieger 2016 - Breitenfelder SV

Was für ein Tag. Wir haben den Kreispokal nach Breitenfelde geholt. Wir möchten uns auf diesem Wege für die ganzen persönlichen Glückwünsche, E-Mails, Whats Apps etc. bedanken. Wir haben von vielen Zuschauern, Spielern und Trainern eine Menge positives Feedback, besonderes über die Spielweise der Mannschaft, erhalten. Wahnsinn. (Die Jungs haben diese Bühne aber auch sehr ausgekostet) Es waren zusätzlich richtig viele Zuschauer vom BSV vor Ort. Spieler und Betreuer der BSV Herren und Jugendteams. Auch unsere Jugendwartin Inga war dabei und hat den BSV Teams die Daumen gedrückt. Vielen Dank dafür. Ich denke das war heute etwas ganz Besonderes und zeigt den Zusammenhalt des Breitenfelder SV. Der Breitenfelder SV konnte heute gleich 2 mal den Pokal mit nach Hause bringen, denn neben der D2 konnte auch die C1 Ihr Finale gewinnen.

 

Jede Menge Fotos und den Spielbericht findest Du hier


Kreispokalsieger 2016

Das Finale konnten wir mit einem 6:1 (4:1) für uns entscheiden

 

Die Jungs gingen hochkonzentriert und sehr motiviert in dieses Finale. Lediglich die ersten 10 Minuten erinnerten an ein klassisches Abtasten zweier Mannschaften. Der TSV Wentorf Sandesneben machte es uns zunächst nicht leicht und erspielte sich schnell 4 Eckbälle, die aber keine Gefahr für unser Tor gewesen sind. Niklas war heute der Chef im Strafraum. Er erteilte seiner Abwehr von hinten klare Anweisungen, wer wen zu decken hatte. Die Jungs feuerten sich zudem immer wieder gegenseitig an. Gute Aktionen wurden von den Mitspielern akustisch positiv untermauert. Was folgte war ein ganz tolles und spielerisch hochwertiges Spiel. Robin erzielte heute dabei 5 Tore. Was er heute zeigte war Weltklasse (nicht nur wegen der Tore) Henrik, der fast in jedem Spiel trifft, war natürlich auch wieder mit in der Torschützenliste. Kevin, Lennox und Joris zeigten im Mittelfeld viele tolle Aktionen. Robin, Henrik und später Thore wurden immer wieder von den dreien mustergültig mit Steilpässen versorgt. Lennox und Joris sind leider aufgrund einer Kaderverkleinerung nicht mehr für den DFB Stützpunkt nominiert. Man hatte den Eindruck das Sie heute nochmal so richtig zeigen wollten was in Ihnen steckt. Es war sehr beeindruckend und genau die richtige Reaktion auf so eine Erfahrung. Hut ab !!! Lasse S. zeigte auch eine überragende Leistung in der Abwehr. Anfangs der 2. Halbzeit veloren wir allerdings ein wenig den Spielfaden. Der TSV wurde gefährlicher, konnte sich aber keinen Vorteil daraus erspielen. Die Jungs fanden dann aber nach der kurzen Orientierungslosigkeit im Spiel, wieder zu Ihrer gewohnten Ordnung und ließen nicht mehr viel anbrennen. Was uns sehr freut für die Jungs, war dass überwältigende Feedback von Trainern, Zuschauern und Verantwortlichen. Viele waren sehr angetan von der modernen Spielweise der Jungs. Das zählt sogar mehr als ein Pokal. Die Jungs sind auf einem richtig guten Weg. Schön auch, das wirklich ALLE heute dabei gewesen sind. Julian, der leider am Samstag bei einem Turnier kaputt getreten wurde, Lorenz und Julian, die schon in den Startlöchern sitzen und warten, dass Sie endlich spielberechtigt sind, Torwart David, der noch angeschlagen war von einer Krankheit, Lasse M. der nicht spielen durfte. Das ist wohl ein Baustein für den heutigen Erfolg. Sei ein Team und keine Gruppe von Einzelspielern.

Unsere C1 hat auch Ihr Finale mit 2:1 gegen den Ratzeburger SV gewonnen.

Ein herzlichen Glückwunsch an das Trainerteam Sven und Marco.

Wir feiern den Kreispokal am Folgetag beim Kegeln.

 

Demnächst warten noch weitere tolle Aufgaben auf uns:

 

-3 Tage Löwen Cup in Braunschweig,

-Freundschaftsspiel am 17.07.2016 gegen Holstein Kiel

-Die letzten Spiele der Kreisklasse A.

 

Es wird nie langweilig und das ist auch gut so ;-)


Tolle Torwartleistung beim 5:0 Erfolg in Nusse

Es ist schön zu sehen, wie sich unser junger Jahrgang im wichtigen D-Jugend Entwicklungsalter macht. Wir können 3:2:3, 4:4:2 und weite Abstöße von hinten sind fast komplett mit Spieleröffnungen durch den Torwart ersetzt worden (Eigentlich ja schon seit 2014/2015). Obwohl wir die jüngsten der KKA sind, haben die Jungs sich den aktuellen 2. Platz mehr als verdient. Gegen die SG Nusse Linau fehlten uns viele Spieler und einige Jungs waren noch angeschlagen, aber es zahlte sich einmal mehr aus, einen breiten ausgewogenen Kader zu formen,  mit 16-18 spielstarken Spielern. Das Team zählt und nicht nur 1-2 "Superstars" auf die man sein ganzes Spiel baut.  (Das sieht man ja nun oft genug). In Nusse wurde das Spiel wieder im Fair Play Modus gespielt. Es entwickelte sich ein tolles und spannendes Spiel. Mit einen 3:2:3 wollten wir, mit Joris und Bjarne im Mittelfeld, die Abstöße der Gastgeber abfangen. Das ging zunächst auf und wir erspielten uns in den ersten 20 Minuten einige Chancen. Allerdings waren wir zu verspielt und wollten den Ball immer wieder in das Tor der Nusser tragen. Mit viel Glück ging der Ball, mit Hilfe der Gastgeber, durch Bjarne zum 1:0 ins Netz. Da gab uns ein wenig Auftrieb. Julian erzielte mit einem sehenswerten Weitschuß das 2:0. In der Halbzeit hatte Dirk wohl die richhtigen Worte gefunden, den Nusse kam wie verwandelt aus der Kabine. Wir hatten Glück, das Niklas im Tor wieder die Bälle aus den Winkeln und Ecken gefischt hat und somit ein 1:2 verhindern konnte. Der BSV wackelte gewaltig.  Wir stellten auf ein 4:4:2 um. Das kennen die Jungs und jeder weiß die Laufwege seiner Mitspieler. Beeindruckend was so eine Umstellung bewirken kann. Sofort hatten wir das Spielgeschehen in unserer Hand. Das 3:0 durch Joris war dann die Entscheidung. Lennox und wieder Joris mit einem sehenswerten Volleytreffer, erhöhten sogar noch auf 5:0. Das mag deutlich klingen, aber das Ergebnis war am Ende sicherlich 2 Tore zu hoch ausgefallen. Nusse hatte eine starke Phase und hätte das Spiel bei einem selbst erzieltem Treffer sicherlich sehr spannend gemacht. Unsere Katze Niklas war wieder starke im Aufbauspiel und natürlich im Toreverhindern. Bjarne und Joris im Mittelfeld die absolute Lufthoheit. Abfangen, umschalten und Druck machen....das sah sehr gut aus. Henrik und Maxi zeigten vorne im Sturm, gegen die großen und älteren Abwehrspieler aus Nusse, tolle Zweikämpfe. Julian belohnte sich mit einem Tor (und eine Torvorlage ;-) ). Das ganze Team hat es heute wieder gut gemacht.  Schön, wenn man so faire Spiele austragen kann wie in Nusse. Hat wirklich Spaß gemacht. Da unterstützen wir doch gerne die Mannschaftskasse ;-).


3:3 gegen den 2003er Jahrgang des SSV Ziethen

Nach einem 0:3 haben wir das Spiel noch fast gedreht

Für dieses Spiel hätte man auch Eintritt verlangen können. Emotionen, Tore und auch das Wetter bietete von Sonne bis Schnee die gesamte Palette auf. Das die Spieler vom SSV Ziethen 1-2 Jahre älter sind wie unsere Jungs (Jahrgang 2003), war ja schon bekannt, aber "auswärts" ist das doch noch eine andere Nummer.
Ein Schiedrichter hatte sich für dieses Spiel nicht gefunden, aber normaler Weise sollte das auch kein Problem sein. Von Anfang an zeigte sich das erwartete Bild. Wir spielten von hinten raus, der Gegner versuchte es immer wieder über lange Abschläge durch die Mitte. Wir kontrollierten das Spiel durch Ballbesitz und erspielten uns....massenhaft.....Chancen, die wir aber allesamt nicht nutzen konnten. Dann wurde Henrik von hinten angegrätscht und mußte zunächst raus. Es wurde zuerst der Ball getroffen aber mit beiden Beinen von hinten ist grenzwärtig. Das brachte unser Team auch aus dem Spielfluß. Völlig überraschend stand es sogar innerhalb von kürzester Zeit 0:3. Leider hatte unsere Abwehr  "gebrauchte" 10 Minuten. Beide Ziethener Stürmer waren natürlich wesentlich größer und viel schneller. 3 grobe Abwehrfehler/Stellungsfehler brachten uns ein 0:3 zur Halbzeit ein. Die Stimmung war im Keller und das Spiel auf dem Kopf gestellt. Das Spiel dominiert und 0:3 hinten. Es fühlte sich falsch an. In der Halbzeitpause wurden die Tore nochmal durchgegangen und wir stellten um. Joris in das zentrale Mittelfeld und Kevin in den Sturm. Thore als Ballverteiler in das linke Mittelfeld. Bjarne für Julian in die linke Abwehrreihe. Unser Torwart Niklas wurde wieder auf das Spiel fokussiert. Julian und Henrik blieben zunächst verletzt draussen ;-(. Es war ein wirklich hartes Spiel und gerade für unsere 2005èr körperbedingt manchmal grenzwärtig. Den Jungs war die Aufholjagd aber in das Gesicht geschrieben. Keiner hatte mehr einen "hängenden" Kopf. Ich sagte zu den Eltern das 3:3 schon voraus bevor die 2. Halbzeit losging. Denn wir hatten einen Vorteil: Wir sind solche Situationen gewohnt: Es sagte doch einst (2015) ein Breitenfelder Trainer (;-) Gruß C1):  Was bringen Dir Spiele, die du haushoch gewinnst ?.....nichts für die Spielerausbildung....spiele immer gegen starke Gegner und dein Team wird sich an ein höheres Spielniveau gewöhnen und sich entsprechend anpassen. Die 2. Halbzeit war dann echt beeindruckend. Über die gesamten 30 Minuten wurde das Tor der Ziethener angerannt. Nicht blind mit hohen Bällen, wie man es leider viel zu oft in der Kreisklasse A sieht, sondern spielerisch und wir nutzen dabei die gesamte Spielfeldbreite. Lennox wurde dann im Strafraum das Bein weggezogen und beide Trainer entschieden zurecht auf Strafstoß. Es fehlte ja der Schiedsrichter. Joris verwandelte zum 1:3. Leider kippte dann die Stimmung, da die Gastgeberspieler nicht mit dem Strafstoß einverstanden waren. Es wurde ruppiger, gemeckert, auf Zeit gespielt und unsere Jungs mussten sich einige Sprüche anhören. Schade. Spielerisch ließen sich die Jungs davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Kevin erzielte ein Traumkopfball nach einer Hereingabe von Lennox. Nur noch 2:3. Lennox war der Wahninn auf der rechten Seite. Er gewann fast jedes Sprintduell und brachte immer wieder die Bälle gefährlich vor das Tor. Joris im zentralen Mittelfeld hat kein Kopfballduell mehr verloren. Hut ab. Bjarne meldete seinen Stürmer ab. Lasse S. liebt solche Spiele sowieso.Robin spielte seinen Gegner schwindelig. Dann gingen wir volles Risiko. Obwohl wir noch nicht ausreichend darauf hintrainiert haben, stellten wir auf 3:2:3 um. Mit Robin, Kevin und Henrik spielten wir mit 3 Stürmern. Lennox mußte verletzt und völlig entkräftet raus und wurde durch Julian ersetzt (der fast auch gleich nach einem Foul verletzt wieder raus mußte). Zunächst hatte Ziethen seine einzige Torchance in Durchgang 2 allerdings eine 100%tige. Der Ball ging aus 5 Metern neben das Tor. Wäre der drin, wäre es das für uns gewesen. Das 3:3 war ein echter Henrik. Der Torwart ließ den Ball prallen und irgendwie schummelte Henrik die Pille über die Linie. Das 4:3 lag in der Luft. Leider wurde es am Ende nochmal unnötig hektisch, als Henrik alleine auf den gegnerischen Torwart zulief und mitten in diesem Vorgang das Spiel abgepfiffen wurde. Das war dann aber schon in der Kabine kein Thema mehr. Die Jungs feierten das wie einen Sieg (der Trainer auch, obwohl wir hier 2 Punkte verschenkt haben ;-) ). Wichtig ist aber, das sich heute keiner verletzt hat. Montag geht es für Lorenz, Kevin und Joris mit dem DFB Stützpunkt nach Bad Malente. Hätte sich heute einer verletzt, wäre es sehr ärgerlich gewesen. Das war eine tolle Mannschaftsleistung Jungs !!! Der SSV Ziethen wird sicherlich noch für die eine oder andere Überraschung in der KKA sorgen. Für mich sind die beiden schnellen Stürmer mit die Besten aus den 2003èr Teams der KKA. Das Spiel hatte am Ende einen hohen Lerneffekt für unser Team in Sachen Körpereinsatz. Ob Foul oder nicht war an diesem Tag auch schwer zu entscheiden, da unsere Jungs, wie oben erwähnt,  1-2 Jahre jünger sind und es körperlich an Masse und Größe fehlte. Für die einen normaler Körpereinsatz , für die anderen Foul. Alles in allem war alles im grünen Bereich. Die Punkteteilung geht total in Ordnung und so mußte keiner traurig nach Hause fahren. Das ist doch was den Jugendsport ausmacht ;-).


Testspiel gegen die SG Aufbau Boizenburg

Der Kreisoblerligist SG Aufbau Boizenburg war zu Gast bei uns am Uhlenbusch. Bei bestem Fussballwetter sahen die Zuschauer 13 Tore. Das Ergebnis war aber absolute Nebensache. Das die SG mit 13 Siegen und einem Unentschieden klar die Kreisoberliga MVP anführt, konnte man schon in den ersten Minuten sehen. Tolle Kombinationen, Spiel mit dem Torwart und obwohl diesmal wir mal die Älteren sein durften, machten Sie uns in der 1. Halbzeit echt das Leben schwer. Diese E-Jugend Mannschaft würde bei uns im Kreis sicherlich mit zu den stärksten zählen. Sehr beeindruckend. In Halbzeit 2 schwindeten die Kräfte der Gäste und nur dadurch wurden noch so viele Tore von uns erzielt. Da ziehe ich meinen Hut. Ein toll ausgebildetes Team aus Boizenburg dem die Zukunft gehört. Endlich mal ein E-Jugend Team ohne "lange Abschläge" nach vorne.

 

 

3:1 gegen den Ratzeburger SV 1

Das können wir einfach mal für 4 Tage genießen. Wir führen aktuell, als zweite Mannschaft und junger Jahrgang, die Tabelle der KKA an ;-). Heute erwartete uns aber eine schwere Aufgabe, hatten wir doch die technisch starke 1.D vom Ratzeburger SV zu Gast.  Aus meiner Sicht eine Mannschaft, die völlig zu Unrecht auf dem letzten Tabellenplatz steht. Wir stellten unser Spielsystem um. Statt flach, waren heute die steilen, halbhohen Pässe in die Tiefe angesagt. Nicht schön, aber das klappte in der Vergangenheit immer ganz gut gegen den RSV.  Die Anfangsphase sah entsprechend gut aus, mit mehr Spielanteilen auf unserer Seite. Als dann der Ball, nach diversen hochkarätigen Chancen nicht im Netz des Gegners zappelte, wurden unsere Jungs nachlässig. Wir agierten nervös in der Abwehr und machten so die Gäste unnötig stark. Etwas überraschend erzielten wir mitten in der Drangphase der Gäste, den Führungstreffer. Ein schön vorgetragener Konter über die linke Seite. Vier Stationen und Henrik machte das, was ein schneller Stürmer tun sollte. Ein eiskaltes 1:0. Mit dem Pausenpfiff dann doch noch der Ausgleich. Wie konnten den Ball nicht aus unserer Hälfte klären und ein Ratzeburger schaufelte uns die Pille letzlich in den Winkel. Die Jungs waren in der ersten Hälfte teilweise nicht mit der richtigen Einstellung im Spiel. Es gab eine entsprechende Kabinen “Ansprache“. Das hatte geholfen, denn man sah jetzt ein anderes Team aus der Halbzeitpause kommen. Alles was besprochen wurde, haben die Jungs umgesetzt. Wir ließen nicht mehr viel zu. Die Zweikämpfe wurden angenommen und gewonnen. Lasse und besonders Julius, machten von hinten Druck. Robin, für mich heute der beste Spieler auf dem Platz, lief sich vorne die Lunge aus dem Hals. Der Lohn, zwei tolle Tore, die dann das 3:1 bedeuteten.  Lennox und Kevin bekamen Zugriff auf das Spiel und Thore hätte, im Zusammenspiel mit Bjarne, noch das eine oder andere Tor machen können. Joris hat sich im Mittelfeld sichtlich wohl gefühlt, so dass es am Ende bei einem verdienten 3:1 geblieben ist. Es war heute sicherlich nicht ein spielerischer Höhepunkt aber auch so ein Spiel muss erstmal gewonnen werden.

 


 



Rewe Cup 2016

Zunächst sagten doch einige Mannschaften kurzfristig ab. Das ist ärgerlich, wenn man weiß wieviel Arbeit bei so einer Organisation steckt. Morgens um 6 Uhr zog dann auch noch eine Regenfront über den Kreis Herzogtum Lauenburg hinweg. Beides wurde aber gut gelöst. Zum einem stellten wir bei einem 6:1 Modus 2 Teams. Bramfeld und Concordia stellten, zumindest auf dem Papier, auch 2 Teams. So war es möglich, den Turniermodus zu sichern. Die Wetterfee hatte auch ein Einsehen, den mit dem Anpfiff war Abpfiff für den Regen. Ohne Hilfe von Eric und Lucas P. wären 2 Teams allerdings nicht möglich gewesen, da auch wir noch einige Ausfälle zu verbuchen hatten. Vielen Dank dafür. Team Blau und Team Weiß gingen dann für uns in den Ring. Team Blau hatte die stärkste Gruppe erwischt, aber die Jungs zeigten gegen Teams, die teilsweise aus der Verbandsliga kommen, tolle Spiele.  Gegen den späteren Turnierzweiten Concordia (1:1),  gegen den Turnier Vierten 100 % Fußballinternat (1:0), den Turniersieger  Bramfelder SV (0:2) und Turnierelften Vorwärts Wacker (0:0) konnten wir spielerisch gut mithalten. Obwohl wir 3 Siege, 2 Unentschieden und nur eine Niederlage zu verbuchen hatten, landeten wir am Ende im Mittelfeld.  So eng waren die 20 Teams beieinander. Team Weiß hatte mit Steinhorst, VFL Lohbrügge, Büchen Siebeneichen und Escheburg eine etwas angenehmere Gruppe. Ziel war hier Spielzeit und ein wenig die Jungs für die kommende Saison zu beobachten. Mit einem 1:0 gegen den SV Eichede rundete das Team Weiß auch das Turnier mit einem Sieg ab.

Das Turnier war super organisiert. Tolle Tombola Preise fanden den Weg nach Breitenfelde. Darunter ein Original Deutschland Trikot und ein 150 Euro Gutschein für eine Autopflege. Essen gab es zu fairen Preisen und die Pokale waren auch echte Hingucker. Hörer helfen Kinder war auch ein voller Erfolg. Hut ab was Torsten und Gerd da auf die Beine gestellt haben. Unsere Jungs haben heute wieder die Hamburger Härte zu spüren bekommen. Da merkt man schon, das auf dem "DORF" einiges fairer läuft.  Wenn wir z.B. sagen wir kommen mit 2 Mannschaften, dann machen wir das auch und spielen nicht mit den stärksten Spielern in der 1. und 2. Das soll aber jeder machen wie er meint am Ende war und ist das Turnier einfach klasse gewesen. Es gibt ja auch nichts besseres als gegen starke Teams spielen zu können um zu sehen, was wir noch verbessern können. Die Saison ist jetzt vorbei. Am 11. spielen wir gegen den DFB Stützpunkt und dann gibt es noch ein große Abschlußparty.


 

Wir testen Verbandsliga

Wir waren heute beim TSV Trittau zu Gast. Der TSV Trittau ist aktueller Staffelmeister Jahrgang 2004 im Kreis Stormarn und wird kommende Saison wohl in der Verbandsliga spielen.

Wir werden die VB Quali auch spielen, aber man wird sehen ob man da eine Chance hat. Man muß ja immer realistisch sein, daher auch diese Vorbereitungsspiele auch wenn wir mit Schönberg schon als Favoriten gesehen werden. 

Das Ergebnis war heute Nebensache, da beide Teams einfach nur testen bzw. Fussball spielen wollten.

9 Spieler fehlten uns, aber Eric aus der D3 war sofort bereit uns zu helfen.Vielen Dank an dieser Stelle.

Das Spiel hat von Anfang an sehr viel Spaß gemacht, da das Team von Trittau sehr schönen Kombinationsfussball an den Tag gelegt hat. Das setzte uns endlich mal erheblich spielerisch unter Druck und gab uns die Möglichkeit, Lösungen aus den Situationen bei Druck zu erspielen.

Das klappte in der 1. Halbzeit ausgezeichnet. Unser Torwart David machte das zudem total klasse hinten, das Spiel mit flachen Pässen über die Mitte oder Aussen zu eröffnen.

Mit Kontern, bestehend aus 2-3 Spielzügen, waren wir so einige Male schnell vor dem Tor der Trittauer.

Wir konnten uns immer wieder aus der Umklammerung befreien und gefährliche Gegenangriffe ansetzen.

Nach einem Sahnepass von Julian H., war Robin eiskalt zur Stelle.

Keine Mannschaft aus unserer Kreisklasse A, auch nicht von den älteren Jahrgängen, war spielerisch so stark, wie der TSV Trittau heute. Das zeigt, wie wichtig es ist Testspiele etc. außerhalb des Kreises zu bestreiten.

Wir hatten einige Male Glück, das der Gastgeber leichtfertig mit seinen Chancen umgegangen ist oder David immer wieder zur Stelle gewesen ist.

Die ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit drehte Trittau auf und das eine oder andere Mal brannte es in unserem Strafraum lichterloh.

Lennox und unser Torwart Niklas (heute als Feldspieler) nach einem Superfreistoß von Lorenz, waren noch erfolgreich.

Schade das kleine Unachtsamkeiten zu Gegentoren führten aber dafür sind diese Spiele ja da.

Es war wirklich schön auf einem tollen Platz, bei freundschaflicher Atmosphäre, meist trockenen Wetter OHNE Gewitter und ohne Ergebnisdenken, ein so tolles Freundschaftsspiel auf hohen Niveau spielen zu können. Chapeau !!

Vielen Dank Stefan.

Ihr macht da einen ganz tollen Job und es ist immer wieder schön auch auf gleichdenkende FUSSBALLVERRÜCKTE Trainer zu treffen.

Viel Erfolg kommendes Wochenende gegen Eichede ;-)

 

Aufwärmphase vor dem Trittau Spiel ;-)


 

 

 

 

 

 

Der Schiedsrichter entscheidet das Spiel.......

 

 

Nach so einem Spiel fällt es einem sehr schwer einen Spielbericht zu schreiben.

Heute haben Schiedsrichterentscheidungen das Spiel entschieden und das ist schade.

Wie schon Schnakenbek, hat es auch uns hier heute zumindest einen Punkt gekostet.

Das ist an sich mal so und man nimmt es auch hin aber heute war es doch etwas zuviel des GUTEN.

 

Das Robin vor dem sicheren 2:0 am Trikot gerissen wird und es eigentlich 9 Meter hätte geben müssen....okay.

Das wir mit dem 1:1 ein klares Abseitstor kassieren (hat ein unabhängiger Zuschauer uns nach dem Spiel erzählt))....auch kein Vorwurf.......ich pfeiffe selber und das ist schwer zu sehen ohne Linienrichter.

Das uns aber das 2:2 aberkannt wird wegen eines angeblichen Fouls an den Torhüter, hatte dann doch einen sehr faden Beigeschmack um es sportlich auszusprechen.

 

Beide Mannschaften auf dem Feld haben den Zuschauern auf jeden Fall ein spannendes Spiel geboten und es war ein sehr ansehnliches D-Jugend Spiel. In der ersten Halbzeit hat unser Team das Spielgeschehen komplett im Griff gehabt. Der Gegner kam 30 Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Beeindruckend wenn man bedenkt, dass Louis, Maxi, Julius, Lorenz etc. fehlten. Folgerichtig erzielte Bjarne mit einem Freistoßtor das 1:0. Das anschließende 2:0 (Siehe oben) fand dann nicht statt. In der 2. Halbzeit fingen wir uns ein unglückliches 1:1. Ein Einwurf von uns direkt zum Gegner. Der passt nach vorne ins Abseits aber der Pfiff blieb aus. Eins gegen Eins und David chancenlos. Das hat gesessen. Wir verloren für 10 Minuten die Spielorientierung und der Gastgeber nutze das sehr geschickt aus.  Wir vertendeln den Ball in unserem eigenen Stafraum 1:2. Robin erzielte noch das 2:2............tja aber die Geschichte ist ja bereits bekannt.

Kopf hoch - Mund abwischen - weitermachen.


 

Da reibt man sich schon die Augen.....

 

Es war auch im Rückspiel ein Spiel auf Augenhöhe trotz der völlig unterschiedlichen Vorraussetzungen. Nach dem Abpfiff reibt man sich schon die Augen......gleich 5  Spieler fehlten, aber wir konnten das super kompensieren. Wir spielten sogar 3 - 2 - 3 und das gegen einen körperlich völlig überlegenen Gegner. Wir wollten das Spiel nicht defensiv gestalten, sondern mit Gegendruck 3 Punkte holen. Wir hätten Henrik, Maxi oder Lennox es so gegönnt einen dieser 100%en zu Chancen zu versenken. Am Ende gab es ein knappes 0:1. Es waren halt wieder unsere ersten 5 Minuten, die wir aktuell immer etwas unkonzentriert beginnen. Das Spiel war aber völlig offen. Jeder hätte gewinnen können. Hut ab Jungs

 


 

Starkes Auftreten der Jungs beim Löwen Cup in Braunschweig

 

Wir trafen bei diesem Turnier auf folgende Teams: Condor Hamburg (bekannt), FSV Sarstedt (Kreisliga Niedersachsen), JSG Hoogstedte (Das dominierende Team der 1. Kreisklasse), TSV Schapen (Das dominierende Team der 1. Kreisklasse), SG Engelskirchen/Schnellenbach (Leistungsstaffel OST). Neben Altona 93 aus der anderen Gruppe, stellten wir auch hier gesamt das jüngste Team.

Das Eröffnungsspiel gegen den SC Condor endete mit einem 0:0. Ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Spielvorteilen auf unserer Seite. Auch das 2. Spiel gegen den FSV Sarstedt endete 0:0. Wir brauchten hier einige Zeit, um uns an den Größenunterschied zu gewöhnen. Später war es dann ein Spiel auf ein Tor mit unendlich vielen Chancen für uns, aber der " 2 Meter Mann " im Tor des Gegners hat wirklich klasse gehalten. Allerdings ob das ein D-Jugend Spieler war ? Im letzten Spiel am Samstag brannten die Jungs gegen den TSV Schapen ein Feuerwerk ab. 3:1 und ein Tor schöner als das andere. (Joris, Henrik und Robin) Klasse. Wenn man bedenkt, das wir zunächst 4 Stunden warten mussten bei 27 Grad, bevor wir überhaupt das erste Spiel zugeteilt bekamen, war das eine klasse Mannschaftsleistung der Jungs und der Eltern. Am Sonntag trafen wir auf den wohl spielstärksten Gegner des Turnieres. JSG Hoogstedte. Schon in der ersten Minute klingelte es bei uns im Tor. Ein typisches D2 Gegentor. Der Gegner war spielerisch aber auch besser und man konnte schon sehen, warum das Team in der Kreisliga ein Torverhältnis von 70 : 13 aufzuweisen hatte. Es war schwer für uns überhaupt in Ballbesitz zu kommen. Wir hatten trotzdem einige Möglichkeiten zum Ausgleich. Gerade gegen Ende des Spieles , als der Gegner etwas nachgelassen hatte.  Es sollte aber nicht sein. Schade. Im letzten Spiel hatten dann die langen Wartezeiten und die Hitze gewonnen. Die SG Engelskirchen/Schnellenbach gewann das Spiel verdient mit 1:0. Die Jungs wirken jetzt müde und das konnte man auch gut verstehen. Die Jungs sind in den 3 Tagen aber sehr positiv aufgefallen.Von vielen Trainern gab es  anerkenndende Worte für die spielweise der Mannschaft. Noch größer war die Überraschung, als dann herausgekommen ist, das wir mit einem jungen Jahrgang angereist sind. Entsprechend haben wir hier einige Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen, die vielleicht mal ein Wiedersehen ermöglichen. Wünschenwert wäre es auf alle Fälle. Einen Gruß an alle an dieser Stelle.

Unser eigenes Rahmenprogramm hatte es in sich. Wir stürmten mit der Mannschaft in Flashmobmanier eine Dönerbude. Das Hotel wurde schnell zum "KULT". Die Schwimmhalle in Braunschweig haben wir auch ausgiebig genutzt. Einen Geocache haben wir noch versteckt und einiges mehr..........


 

 Hut ab Jungs !!!!!!!!!

 

Das Spiel war das perfekte HÄTTE oder WAS WÄRE WENN Spiel. Was wäre wenn wir in der 1. Minute das 100 % Ding ins Tor versenkt hätten. Was wäre wenn wir die 8 freistehenden Einschußmöglichkeiten in Halbzeit 2 genutzt hätten ? Was wäre wenn die Jungs das Spielen nicht eingestellt hätten, weil alle meinten das Spiel sei unterbrochen gewesen und der Gegner nicht den Ball dadurch eiskalt in das leere Tor schießt ?? Wichtig und das Einzige was zählt ist nicht hätte wenn und aber sondern das Was ist.....und dass ist eine unheimliche Entwicklung der Mannschaft. Am Anfang der Saison machten wir gegen Elmenhorst ein Freundschaftsspiel. Wir als 2004èr konnten gegen das Elmenhorster 2003èr Team testen. Wir waren damals völlig chancenlos und verloren mit 1:9. Das ist jetzt anders. Wir sind immer noch ein bis zwei Jahrgänge jünger, aber wir haben in diesem Jahr unheimlich aufgeholt bzw. wir sind nah dran jetzt schon 2003èr KKA !! Niveau zu spielen. Wir pimpen unser Team auch nicht mit anderen Jahrgängen auf oder sagen Spiele ab wenn 2-3 Spieler fehlen.

 

Wir gewinnen und verlieren gemeinsam. So einfach ist das.

 

Vor dem Tor sind die älteren Teams einfach schon abgebrühter, die Körperkraft im Mittelfeld größer und sicherlich auch vom Kopf her weiter. Trotzdem war das Torschußverhältnis im gesamten Spiel (ja ich habe Statistik geführt) 21:9 für uns aber Elmenhorst hat aber das Spiel trotzdem verdient gewonnen, weil Sie heute unheimlich effektiv gespielt haben und Ihre starken Stürmer immer wieder sehr geschickt eingesetzt haben. Auch wenn wir heute nicht erfolgreich gewesen sind, haben die Jungs besonders in der 2. Halbzeit ein tolles Spiel gezeigt. 20 Minuten Powerplay auf ein Tor. Das war schon sehr beeindruckend. Wir waren sicherlich nicht fehlerfrei und vielleicht hätten besonders die Trainer zumindest gerne ein Unentschieden gesehen, aber so ein Spiel wie heute ist wichtig...denn es holt einen wieder auf den Teppich. Wir sind der junge Jahrgang und haben noch ein Jahr, teilsweise 2 Jahre mehr Zeit für die Umstellung auf das 11èr Feld. Glückwunsch an Elmenhorst und Felix vom Gästeteam, der heute Geburtstag hatte. Es war ein richtig gutes und faires Spiel. Ein Dank an Flemming, der das Spiel heute geleitet hat. Am Samstag geht es weiter und wer glaubt das die Gegner jetzt jünger werden liegt falsch, denn es geht gegen unseren eigenen alten Jahrgang. Unser drittes Spiel in 6 Tagen. Das kostet Kraft.

 

Die Torschützen waren wieder sehr vielfältig heute:  Joris, Bjarne , Maxi und Henrik.

 


7:1 gegen die SG Schnakenbek/Lütau

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es heute gegen unsere Freunde aus Schnakenbek. Die Jungs wollten mit einem Sieg wieder den 2. Platz sichern. Nach den anstrengenden 3 Tagen beim Löwen Cup in Braunschweig am vergangenen Wochenende, waren wir wirklich gespannt, wie die Jungs sich im KKA Alltag machen würden. Von Anfang an waren unsere Jungs aber erstaunlich gut aber im Spiel. Körperlich und spielersich waren wir optisch sofort überlegen aber Schnakenbek versuchte es immer wieder durch lange Pässe unsere Abwehr zu knacken. Das war nicht ungefährlich. In der 6. Minute erzielte Robin das frühe 1:0, dass eigentlich Ruhe im Spielaufbau bringen sollte. Wir spielten aber weiterhin viel zu hektisch. Die Jungs wollten zu schnell und zu viel auf einmal. Der Ball wurde unkontrolliert nach vorne gepöllt. Schnakenbek spielte die Bälle weiterhin hoch von hinten auf den abwartenden Stürmer. Entsprechend war das Spiel technisch zunächst nicht schön anzusehen. Allerdings war die Hitze heute schon extrem und dafür machten es beide Teams sehr gut. Chancen gab es auf beiden Seiten. Körperlich und auch in den Zweikämpfen waren wir immer ein Tick schneller. Joris, Kevin, Lorenz und Robin scheiterten freistehend vor dem Torwart. Gästekeeper Laurenz hatte immer wieder mit tollen Reaktionen weitere Gegentore verhindern können. Die Nervosität blieb. Kontrollierter Spielaufbau sieht anders aus. Schnakenbek traf kurz vor der Halbzeit den Innenpfosten. Ein Weckruf für uns ??  In der Halbzeitpause wurde jeder Spieler im kurzen Einzelgespräch motiviert. Jeder bekam sein Feedback und seine Aufgabe für die 2. Halbzeit mit auf den Weg. Die Jungs setzten das alles 1:1 um. Was folgte war eine sehr spielstarke 2. Halbzeit. Jetzt waren die Jungs in Ihrem Element und spielten tolle Tore heraus. Endlich...flache Pässe, Zusammenspiel, Druckaufbau, Dominanz im Mittelfeld, spieleröffnender Torwart etc. .... Henrik (2), Joris , Kevin, Louis und Maxi (Traumfreistoßtor) erzielten weitere Treffer zum 7:1 Endstand. Mit Julian und Lorenz haben wir 2 tolle Spieler dazubekommen, die eine echte Bereicherung des Teams sind. Lasse M. und Maxi zeigten ebenso ein tolles Spiel, so wie alle Jungs am heutigen Tag. Wichtig ist, das nicht einer die Tore schießt, sondern mehrere Jungs. Das macht uns unberechenbarer ;-). Hut ab Jungs. Tolle 2. Halbzeit gegen eine tapfer kämpfende SG aus Schnakenbek/Lütau. Julius hatte heute Geburtstag. Natürlich wurde das Lauststark gefeiert im Kreis der Mannschaft gefeiert. Es war so laut, dass jetzt jedes "Geburtagskind" so einen Kreis haben möchte.....Da freuen sich jetzt schon die klingelnden Ohren ;-). Unsere Gäste, die Salzstrassenkicker, haben auch eine tolle Homepage. Spielberichte und Infos gibts hier.


 

2:4 gegen den 2003èrJahrgang aus Büchen

 

Von Anfang an sah das Spiel der Jungs richtig gut aus. Der Ball lief klasse durch die eigenen Reihen. Die ersten Chancen ließen nicht lange auf sich warten aber wir hatten heute kein Zielwasser getrunken. Büchen schaffte mit der ersten gelungen Aktion das 0:1. Es war wohl Abseits, da die Jungs inklusive Torwart Niklas Ihr Spiel einstellten und der 13èr den Ball in das leere Tor eingeschoben hat. Wir hatten es ebenfalls nicht gesehen und nach dem Blickkontakt mit dem Schiedsrichter ließen wir das Tor zählen. Fairplay ist wichtig. Nach dem 0:1 war aber Unruhe in unsere Abwehrkette gekommen. Wir wurden von einem Spieler immer und immer wieder überlaufen. Ärgerlich, da wir ja wußten das der Gegner so gut wie aus einem Spieler besteht der alles macht (analog FSV Geesthacht) und die Tore erzielt. Das 0:2 resultierte aus einem Ballverlust an der Mittellinie. Der 13èr hatte dann Niklas vor sich, da unsere Abwehrreihe im Angriffsmodus war. Mit einem 0:2 ging es in die Halbzeit.

Die Jungs waren verärgert. Besser im Spiel, mehr Ballbesitz und Kombinationsfussball und trotzdem lagen wir hinten. Es kam noch dicker. In den ersten 5 Minuten der 2. Halbzeit fingen wir uns aus abseitsverdächtiger Position noch das 0:3 und das 0:4. Wer aber dachte, dass wir jetzt untergehen würden sah sich getäuscht. Wir spielten die letzen 20 Minuten praktisch auf ein Tor. Kevin verkürtze auf 1:4. Lennox auf 2:4, Robin.....ein paar mal vorbei, Maxi.....vorbei.....Kevin....Torhüter hält. Was für Chancen. Es blieb beim 2:4. Wir haben zu spät das Tempo angezogen. 

 

Nun geht es für 3 Tage zum Löwen Cup nach Braunschweig,  Lorenz und Julian sind endlich spielberechtigt und sind für das Team eine sehr große Verstärkung. Holstein Kiel wartet auf uns in Kiel, Der Rewe Cup in Schnakenbek steht vor der Tür und die restlichen 4 Spiele in der KKA.

 


 

 

Stark gegen unsere 2003èr

 

Unsere Jungs hatten ganz klar Respekt. Schnell konnte man schon mit dem bloßen Augen den Altersunterschied auf dem Platz erkennen. Größer, Schneller, Breiter…Das beeindruckte unsere Jungs, obwohl Sie das ja schon aus dem Hamburger Duellen, Hallenturnieren und Spielen in der KKA kennen (Ziethen, Nusse, Büchen etc.). Aber vereinsinterne Spiele sind selten aber doch immer irgendwie anders. Adrian und Tim machten mit Ihrer Schnelligkeit seitens der D1 richtig Dampf. Wir schauten zu und entsprechend stand es nach 2 Minuten bereits 0:1. Dann war das Team wach. Wir versuchten zu kombinieren, was heute allerdings sehr schwer war, da unsere D1 uns immer wieder früh unter Druck gesetzt hat. Wir gestalteten das Spiel aber nun ausgeglichener und hielten richtig gut dagegen. Beide Torhüter hatten aber nicht so viel zu tun, da sich das Spielgeschehen doch meistens im Mittelfeld abgespielt hat. Robin und Lennox hatten allerdings 3 tolle Chancen nicht zum Ausgleich nutzen können. In der 2. Hälfte spielte zunächst nur ein Team. Wir. Unglaublich wie sich jeder ins Zeug gelegt hat. Wir trafen allerdings das Tor einfach nicht oder blieben in der Abwehr hängen, die von Malte bestens organisiert war seitens der D1. Lennox schaffte dann doch noch den Ausgleichstreffer. Zu diesem Zeitpunkt waren wir sogar das spielbestimmende Team. Die Jungs wollten den 2. Treffer und es wäre fast geglückt. Robins Schuss konnte mit den Fingerspitzen von Lukas um den Pfosten gelenkt werden. 2 anschließende Schüsse von Lennox (drüber) und wieder Robin (nicht ganz getroffen) landeten leider nicht im Tor. Was wäre wenn……oder…...hätte… hätte…hätte…..es sollte sich rächen. Wir konnten einen Angriff der D1 nicht von hinten heraus klären. Ein missglückter Befreiungsschlag aus dem Gewusel heraus landete Adrian direkt vor die Füße. So eine Einladung läßt man sich natürlich nicht entgehen.1:2. Wir stellten dann auf 3:2:3 um. Volles Risiko. Nun merkte man aber wieder den Altersunterschied. Wir waren platt. Das Spiel hat wirklich viel Kraft gekostet. Wir konnten mit der Umstellung auf 3:2:3 nicht mehr den gewünschten Druck ausüben und den gegner von unserem Strafraum fernhalten. In den letzten 10 Minuten hatte nun die D1 das Spielgeschehen in der Hand und ließ einige 100%tigen Chancen, die aber alle Niklas mit seinen Paraden zunichte gemacht hat, aus.  Dann war das Spiel vorbei. Ein Unentschieden wäre sicherlich gerechter gewesen aber ein Glückwunsch auf diesem Wege an unsere D1, die damit sicherlich den 1. Platz in dieser Saison sicher hat. Wir haben wieder viel Lob und Anerkennung bekommen. Unser Schiedsrichter Sven hat seiner Meinung nach ein Spiel auf Augenhöhe gesehen. Uli schickte uns noch eine tolle WA Nachricht, die unsere Jungs richtig gut fanden. Ich denke der BSV hat mit den 2003èr und 2004/2005er aktuell 2 tolle D-Jugend Jahrgänge, die Lust auf die kommende Saison machen. Vielleicht werden beide kommende Saison ja in der Verbandsliga spielen. Das Spiel war absolut Fair. Ein Dank an Sven für Leiten des Spieles.

 


6:3 gegen die 1.D des Ratzeburger SV

 

Die ersten Minuten gingen komplett an uns vorbei. Wir hatten die Mannschaft an einigen Positionen verändert aber das funktunierte zunächst überhaupt nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Der RSV schaltete immer wieder blitzschnell um und war im Mittelfeld und Sturm zunächst immer ein Tick schneller. Unsere Jungs kamen da überhaupt nicht hinterher. Bezeichnend war dann das 1:0 für den RSV. Ein Tor das niemals so hätte fallen dürfen, wenn alle mit den Gedanken beim Fussball gewesen wären. Das Team weiß aber mit Rückständen umzugehen. Eine unserer Stärken ist einfach die Moral der Mannschaft. Kurze Zeit später erzielte Robin das 1:1. Das Spiel schien nun in die richtige Richtung zu gehen, als wir uns plötzlich das 1:2 fingen. Ein Traumtor des Ratzeburger Stürmers. Gleich 4 unserer Jungs hat er wie Slalomstangen ausgedribbelt und unhaltbar halbhoch ins Eck versenkt. Kurz vor der Pause war allerdings wieder unsere KOBRA Henrik zur Stelle und rettete uns das 2:2 in die Halbzeit. Es gab eine deutliche Analyse zur Halbzeit. Hinnerk hatte dann einen Plan. Kevin wurde unser zentraler Abwehrchef. Louis wich auf die Seite aus. Bjarne und Maxi kümmerten sich um den schnellen Ratzeburger Angreifer. Lasse M. wurde unser zentraler Ballverteiler. Das war der Schlüssel am heutigen Tage. Robin spielte wieder für 2 heute und belohnte sich mit insgesamt 4 Toren ebenso Joris mit einem Tor. Am Ende wurde das Spiel etwas zu deutlich mit 6:3 gewonnen. Der RSV hat ein starkes Team mit tollen Spielern. Die haben es uns wirklich so richtig schwer gemacht heute. Beim BSV hat heute Kevin eine geniale 2. Halbzeit gespielt, Maxi (später Bjarne) hat den RSV Stürmer immer wieder den Rang abgelaufen und die Vorlage zum 6:3 gemacht. Joris war in der 2. Halbzeit auch wieder gewohnt stark. Tolle 1:1 Duelle, die in der D-Jugend so wichtig sind. Ein Dank an Julius, der trotz Terminen zum Spiel gekommen ist und so wichtig war heute. Lennox im Spiel nach vorne blitzschnell mit den entscheidenen Pässen zu Robin.  Louis hat alles gegeben und war naher völlig K.O. und Thore hat noch einige schöne Aktionen nach vorne gezeigt. David und Niklas haben sich heute das Tor geteilt. Schönes Ding. Am kommenden Dienstag spielen der 1. gegen den 2. Konkret heißt das, wir spielen gegen unsere 2003èr. 2 Teams aus einem Verein mit aber völlig verschiedenen Spielsystemen und einem Hinnerk Plan ;-).


Kreispokalsieger 2016

Das Finale konnten wir mit einem 6:1 (4:1) für uns entscheiden

 

Die Jungs gingen hochkonzentriert und sehr motiviert in dieses Finale. Lediglich die ersten 10 Minuten erinnerten an ein klassisches Abtasten zweier Mannschaften. Der TSV Wentorf Sandesneben machte es uns zunächst nicht leicht und erspielte sich schnell 4 Eckbälle, die aber keine Gefahr für unser Tor gewesen sind. Niklas war heute der Chef im Strafraum. Er erteilte seiner Abwehr von hinten klare Anweisungen, wer wen zu decken hatte. Die Jungs feuerten sich zudem immer wieder gegenseitig an. Gute Aktionen wurden von den Mitspielern akustisch positiv untermauert. Was folgte war ein ganz tolles und spielerisch hochwertiges Spiel. Robin erzielte heute dabei 5 Tore. Was er heute zeigte war Weltklasse (nicht nur wegen der Tore) Henrik, der fast in jedem Spiel trifft, war natürlich auch wieder mit in der Torschützenliste. Kevin, Lennox und Joris zeigten im Mittelfeld viele tolle Aktionen. Robin, Henrik und später Thore wurden immer wieder von den dreien mustergültig mit Steilpässen versorgt. Lennox und Joris sind leider aufgrund einer Kaderverkleinerung nicht mehr für den DFB Stützpunkt nominiert. Man hatte den Eindruck das Sie heute nochmal so richtig zeigen wollten was in Ihnen steckt. Es war sehr beeindruckend und genau die richtige Reaktion auf so eine Erfahrung. Hut ab !!! Lasse S. zeigte auch eine überragende Leistung in der Abwehr. Anfangs der 2. Halbzeit veloren wir allerdings ein wenig den Spielfaden. Der TSV wurde gefährlicher, konnte sich aber keinen Vorteil daraus erspielen. Die Jungs fanden dann aber nach der kurzen Orientierungslosigkeit im Spiel, wieder zu Ihrer gewohnten Ordnung und ließen nicht mehr viel anbrennen. Was uns sehr freut für die Jungs, war dass überwältigende Feedback von Trainern, Zuschauern und Verantwortlichen. Viele waren sehr angetan von der modernen Spielweise der Jungs. Das zählt sogar mehr als ein Pokal. Die Jungs sind auf einem richtig guten Weg. Schön auch, das wirklich ALLE heute dabei gewesen sind. Julian, der leider am Samstag bei einem Turnier kaputt getreten wurde, Lorenz und Julian, die schon in den Startlöchern sitzen und warten, dass Sie endlich spielberechtigt sind, Torwart David, der noch angeschlagen war von einer Krankheit, Lasse M. der nicht spielen durfte. Das ist wohl ein Baustein für den heutigen Erfolg. Sei ein Team und keine Gruppe von Einzelspielern.

Unsere C1 hat auch Ihr Finale mit 2:1 gegen den Ratzeburger SV gewonnen.

Ein herzlichen Glückwunsch an das Trainerteam Sven und Marco.

Wir feiern den Kreispokal am Folgetag beim Kegeln.

 

Demnächst warten noch weitere tolle Aufgaben auf uns:

 

-3 Tage Löwen Cup in Braunschweig,

-Freundschaftsspiel am 17.07.2016 gegen Holstein Kiel

-Die letzten Spiele der Kreisklasse A.

 

Es wird nie langweilig und das ist auch gut so ;-)


Tolle Torwartleistung beim 5:0 Erfolg in Nusse

Es ist schön zu sehen, wie sich unser junger Jahrgang im wichtigen D-Jugend Entwicklungsalter macht. Wir können 3:2:3, 4:4:2 und weite Abstöße von hinten sind fast komplett mit Spieleröffnungen durch den Torwart ersetzt worden (Eigentlich ja schon seit 2014/2015). Obwohl wir die jüngsten der KKA sind, haben die Jungs sich den aktuellen 2. Platz mehr als verdient. Gegen die SG Nusse Linau fehlten uns viele Spieler und einige Jungs waren noch angeschlagen, aber es zahlte sich einmal mehr aus, einen breiten ausgewogenen Kader zu formen,  mit 16-18 spielstarken Spielern. Das Team zählt und nicht nur 1-2 "Superstars" auf die man sein ganzes Spiel baut.  (Das sieht man ja nun oft genug). In Nusse wurde das Spiel wieder im Fair Play Modus gespielt. Es entwickelte sich ein tolles und spannendes Spiel. Mit einen 3:2:3 wollten wir, mit Joris und Bjarne im Mittelfeld, die Abstöße der Gastgeber abfangen. Das ging zunächst auf und wir erspielten uns in den ersten 20 Minuten einige Chancen. Allerdings waren wir zu verspielt und wollten den Ball immer wieder in das Tor der Nusser tragen. Mit viel Glück ging der Ball, mit Hilfe der Gastgeber, durch Bjarne zum 1:0 ins Netz. Da gab uns ein wenig Auftrieb. Julian erzielte mit einem sehenswerten Weitschuß das 2:0. In der Halbzeit hatte Dirk wohl die richhtigen Worte gefunden, den Nusse kam wie verwandelt aus der Kabine. Wir hatten Glück, das Niklas im Tor wieder die Bälle aus den Winkeln und Ecken gefischt hat und somit ein 1:2 verhindern konnte. Der BSV wackelte gewaltig.  Wir stellten auf ein 4:4:2 um. Das kennen die Jungs und jeder weiß die Laufwege seiner Mitspieler. Beeindruckend was so eine Umstellung bewirken kann. Sofort hatten wir das Spielgeschehen in unserer Hand. Das 3:0 durch Joris war dann die Entscheidung. Lennox und wieder Joris mit einem sehenswerten Volleytreffer, erhöhten sogar noch auf 5:0. Das mag deutlich klingen, aber das Ergebnis war am Ende sicherlich 2 Tore zu hoch ausgefallen. Nusse hatte eine starke Phase und hätte das Spiel bei einem selbst erzieltem Treffer sicherlich sehr spannend gemacht. Unsere Katze Niklas war wieder starke im Aufbauspiel und natürlich im Toreverhindern. Bjarne und Joris im Mittelfeld die absolute Lufthoheit. Abfangen, umschalten und Druck machen....das sah sehr gut aus. Henrik und Maxi zeigten vorne im Sturm, gegen die großen und älteren Abwehrspieler aus Nusse, tolle Zweikämpfe. Julian belohnte sich mit einem Tor (und eine Torvorlage ;-) ). Das ganze Team hat es heute wieder gut gemacht.  Schön, wenn man so faire Spiele austragen kann wie in Nusse. Hat wirklich Spaß gemacht. Da unterstützen wir doch gerne die Mannschaftskasse ;-).


3:3 gegen den 2003er Jahrgang des SSV Ziethen

Nach einem 0:3 haben wir das Spiel noch fast gedreht

Für dieses Spiel hätte man auch Eintritt verlangen können. Emotionen, Tore und auch das Wetter bietete von Sonne bis Schnee die gesamte Palette auf. Das die Spieler vom SSV Ziethen 1-2 Jahre älter sind wie unsere Jungs (Jahrgang 2003), war ja schon bekannt, aber "auswärts" ist das doch noch eine andere Nummer.
Ein Schiedrichter hatte sich für dieses Spiel nicht gefunden, aber normaler Weise sollte das auch kein Problem sein. Von Anfang an zeigte sich das erwartete Bild. Wir spielten von hinten raus, der Gegner versuchte es immer wieder über lange Abschläge durch die Mitte. Wir kontrollierten das Spiel durch Ballbesitz und erspielten uns....massenhaft.....Chancen, die wir aber allesamt nicht nutzen konnten. Dann wurde Henrik von hinten angegrätscht und mußte zunächst raus. Es wurde zuerst der Ball getroffen aber mit beiden Beinen von hinten ist grenzwärtig. Das brachte unser Team auch aus dem Spielfluß. Völlig überraschend stand es sogar innerhalb von kürzester Zeit 0:3. Leider hatte unsere Abwehr  "gebrauchte" 10 Minuten. Beide Ziethener Stürmer waren natürlich wesentlich größer und viel schneller. 3 grobe Abwehrfehler/Stellungsfehler brachten uns ein 0:3 zur Halbzeit ein. Die Stimmung war im Keller und das Spiel auf dem Kopf gestellt. Das Spiel dominiert und 0:3 hinten. Es fühlte sich falsch an. In der Halbzeitpause wurden die Tore nochmal durchgegangen und wir stellten um. Joris in das zentrale Mittelfeld und Kevin in den Sturm. Thore als Ballverteiler in das linke Mittelfeld. Bjarne für Julian in die linke Abwehrreihe. Unser Torwart Niklas wurde wieder auf das Spiel fokussiert. Julian und Henrik blieben zunächst verletzt draussen ;-(. Es war ein wirklich hartes Spiel und gerade für unsere 2005èr körperbedingt manchmal grenzwärtig. Den Jungs war die Aufholjagd aber in das Gesicht geschrieben. Keiner hatte mehr einen "hängenden" Kopf. Ich sagte zu den Eltern das 3:3 schon voraus bevor die 2. Halbzeit losging. Denn wir hatten einen Vorteil: Wir sind solche Situationen gewohnt: Es sagte doch einst (2015) ein Breitenfelder Trainer (;-) Gruß C1):  Was bringen Dir Spiele, die du haushoch gewinnst ?.....nichts für die Spielerausbildung....spiele immer gegen starke Gegner und dein Team wird sich an ein höheres Spielniveau gewöhnen und sich entsprechend anpassen. Die 2. Halbzeit war dann echt beeindruckend. Über die gesamten 30 Minuten wurde das Tor der Ziethener angerannt. Nicht blind mit hohen Bällen, wie man es leider viel zu oft in der Kreisklasse A sieht, sondern spielerisch und wir nutzen dabei die gesamte Spielfeldbreite. Lennox wurde dann im Strafraum das Bein weggezogen und beide Trainer entschieden zurecht auf Strafstoß. Es fehlte ja der Schiedsrichter. Joris verwandelte zum 1:3. Leider kippte dann die Stimmung, da die Gastgeberspieler nicht mit dem Strafstoß einverstanden waren. Es wurde ruppiger, gemeckert, auf Zeit gespielt und unsere Jungs mussten sich einige Sprüche anhören. Schade. Spielerisch ließen sich die Jungs davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Kevin erzielte ein Traumkopfball nach einer Hereingabe von Lennox. Nur noch 2:3. Lennox war der Wahninn auf der rechten Seite. Er gewann fast jedes Sprintduell und brachte immer wieder die Bälle gefährlich vor das Tor. Joris im zentralen Mittelfeld hat kein Kopfballduell mehr verloren. Hut ab. Bjarne meldete seinen Stürmer ab. Lasse S. liebt solche Spiele sowieso.Robin spielte seinen Gegner schwindelig. Dann gingen wir volles Risiko. Obwohl wir noch nicht ausreichend darauf hintrainiert haben, stellten wir auf 3:2:3 um. Mit Robin, Kevin und Henrik spielten wir mit 3 Stürmern. Lennox mußte verletzt und völlig entkräftet raus und wurde durch Julian ersetzt (der fast auch gleich nach einem Foul verletzt wieder raus mußte). Zunächst hatte Ziethen seine einzige Torchance in Durchgang 2 allerdings eine 100%tige. Der Ball ging aus 5 Metern neben das Tor. Wäre der drin, wäre es das für uns gewesen. Das 3:3 war ein echter Henrik. Der Torwart ließ den Ball prallen und irgendwie schummelte Henrik die Pille über die Linie. Das 4:3 lag in der Luft. Leider wurde es am Ende nochmal unnötig hektisch, als Henrik alleine auf den gegnerischen Torwart zulief und mitten in diesem Vorgang das Spiel abgepfiffen wurde. Das war dann aber schon in der Kabine kein Thema mehr. Die Jungs feierten das wie einen Sieg (der Trainer auch, obwohl wir hier 2 Punkte verschenkt haben ;-) ). Wichtig ist aber, das sich heute keiner verletzt hat. Montag geht es für Lorenz, Kevin und Joris mit dem DFB Stützpunkt nach Bad Malente. Hätte sich heute einer verletzt, wäre es sehr ärgerlich gewesen. Das war eine tolle Mannschaftsleistung Jungs !!! Der SSV Ziethen wird sicherlich noch für die eine oder andere Überraschung in der KKA sorgen. Für mich sind die beiden schnellen Stürmer mit die Besten aus den 2003èr Teams der KKA. Das Spiel hatte am Ende einen hohen Lerneffekt für unser Team in Sachen Körpereinsatz. Ob Foul oder nicht war an diesem Tag auch schwer zu entscheiden, da unsere Jungs, wie oben erwähnt,  1-2 Jahre jünger sind und es körperlich an Masse und Größe fehlte. Für die einen normaler Körpereinsatz , für die anderen Foul. Alles in allem war alles im grünen Bereich. Die Punkteteilung geht total in Ordnung und so mußte keiner traurig nach Hause fahren. Das ist doch was den Jugendsport ausmacht ;-).


Testspiel gegen die SG Aufbau Boizenburg

Der Kreisoblerligist SG Aufbau Boizenburg war zu Gast bei uns am Uhlenbusch. Bei bestem Fussballwetter sahen die Zuschauer 13 Tore. Das Ergebnis war aber absolute Nebensache. Das die SG mit 13 Siegen und einem Unentschieden klar die Kreisoberliga MVP anführt, konnte man schon in den ersten Minuten sehen. Tolle Kombinationen, Spiel mit dem Torwart und obwohl diesmal wir mal die Älteren sein durften, machten Sie uns in der 1. Halbzeit echt das Leben schwer. Diese E-Jugend Mannschaft würde bei uns im Kreis sicherlich mit zu den stärksten zählen. Sehr beeindruckend. In Halbzeit 2 schwindeten die Kräfte der Gäste und nur dadurch wurden noch so viele Tore von uns erzielt. Da ziehe ich meinen Hut. Ein toll ausgebildetes Team aus Boizenburg dem die Zukunft gehört. Endlich mal ein E-Jugend Team ohne "lange Abschläge" nach vorne.


3:1 gegen den Ratzeburger SV 1

Das können wir einfach mal für 4 Tage genießen. Wir führen aktuell, als zweite Mannschaft und junger Jahrgang, die Tabelle der KKA an ;-). Heute erwartete uns aber eine schwere Aufgabe, hatten wir doch die technisch starke 1.D vom Ratzeburger SV zu Gast.  Aus meiner Sicht eine Mannschaft, die völlig zu Unrecht auf dem letzten Tabellenplatz steht. Wir stellten unser Spielsystem um. Statt flach, waren heute die steilen, halbhohen Pässe in die Tiefe angesagt. Nicht schön, aber das klappte in der Vergangenheit immer ganz gut gegen den RSV.  Die Anfangsphase sah entsprechend gut aus, mit mehr Spielanteilen auf unserer Seite. Als dann der Ball, nach diversen hochkarätigen Chancen nicht im Netz des Gegners zappelte, wurden unsere Jungs nachlässig. Wir agierten nervös in der Abwehr und machten so die Gäste unnötig stark. Etwas überraschend erzielten wir mitten in der Drangphase der Gäste, den Führungstreffer. Ein schön vorgetragener Konter über die linke Seite. Vier Stationen und Henrik machte das, was ein schneller Stürmer tun sollte. Ein eiskaltes 1:0. Mit dem Pausenpfiff dann doch noch der Ausgleich. Wie konnten den Ball nicht aus unserer Hälfte klären und ein Ratzeburger schaufelte uns die Pille letzlich in den Winkel. Die Jungs waren in der ersten Hälfte teilweise nicht mit der richtigen Einstellung im Spiel. Es gab eine entsprechende Kabinen “Ansprache“. Das hatte geholfen, denn man sah jetzt ein anderes Team aus der Halbzeitpause kommen. Alles was besprochen wurde, haben die Jungs umgesetzt. Wir ließen nicht mehr viel zu. Die Zweikämpfe wurden angenommen und gewonnen. Lasse und besonders Julius, machten von hinten Druck. Robin, für mich heute der beste Spieler auf dem Platz, lief sich vorne die Lunge aus dem Hals. Der Lohn, zwei tolle Tore, die dann das 3:1 bedeuteten.  Lennox und Kevin bekamen Zugriff auf das Spiel und Thore hätte, im Zusammenspiel mit Bjarne, noch das eine oder andere Tor machen können. Joris hat sich im Mittelfeld sichtlich wohl gefühlt, so dass es am Ende bei einem verdienten 3:1 geblieben ist. Es war heute sicherlich nicht ein spielerischer Höhepunkt aber auch so ein Spiel muss erstmal gewonnen werden.

 


Starke Teams beim Piraten Cup

Der Piraten Cup wird einmal im Jahr mit 16 spielstarken Teams aus Hamburg und Umgebung, parallel in 2 Hallen, ausgespielt.

Schon zum 4. Mal sind wir beim Piraten Cup als einziges Team aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg an den Start gegangen.

Das Teilnehmerfeld konnte sich wieder sehen lassen.

Diesmal war unter anderem das Verbandsligateam der Eintracht Groß Grönau dabei.

Aus Hamburg und Umgebung waren Teams von Billstedt Horn, VFL Lohbrügge, TSV Reinbek, TSV Glinde, FC Süderelbe um nur einige zu nennen, am Start.

Im ersten Spiel trafen wir auf den VFL Lohbrügge. Eine technisch perfekt eingespielte Mannschaft, die uns gleich gezeigt hat, was uns bei diesem Turnier erwarten würde. Der VFL Lohbrügge hat 7 D Jugend Mannschaften im Spielbetrieb und entsprechend haben wir ein starkes Team erwartet. Wir sollten uns mit dieser Annahme auch nicht getäuscht haben.

Breitenfelde wurden zunächst förmlich an die Wand gespielt. Wir agierten zu ängstlich und nahmen die Zweikämpfe nicht an. Eine nicht alttägliche Situation für unsere Mannschaft, aber genau aus diesem Grund suchen wir immer wieder starke Gegner.

Mit der Zeit wurden unsere Jungs dann mutiger und fingen an, auch körperlich dagegen zu halten. Es sah richtig gut aus. Wir erspielten uns jetzt selber einige Torchancen und reagierten nicht mehr nur auf die Aktionen des Gegners. Das Spiel endete mit einem torlosen Unentschieden.

Beim nächsten Spiel, gegen den späteren Turnierdritten aus Neu Wulmstorf, sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Durch das Auslassen von vielen hochkarätigen Torchancen, wollte uns eine frühe Vorentscheidung nicht gelingen. Neu Wulmstorf blieb  cool und mit 2 sehenswerten und schnellen Gegenangriffen stand es dann plötzlich 0:2. Durch eine Traumkombination gespielt von Joris, Lennox und dem folgenden Torabschluss durch Kevin, konnten wir noch auf 1:2 verkürzen.

Im letzten Gruppenspiel erwarteten uns die Teufelskickerbande vom TSV Glinde.

Ganz unter dem Motto: wer die Tore nicht macht, darf sich nicht wundern, wenn man noch verliert, klingelte es kurz vor Schluss bei uns im Tor.

Es ist schon ärgerlich, wenn man mit nur einem Tor Unterschied, die Punkte hergeben muss, andererseits war es schön zu sehen, dass wir bei diesem Teilnehmerfeld dagegenhalten konnten.

Es folgte ein 0:2 gegen Billstedt Horn. Die Jungs haben bei diesem Turnier immer eine tolle Moral bewiesen und sich niemals entmutigen lassen. Das Gegenteil war der Fall. Die Jungs hatten sichtlich Ihren Spaß, auf so einem Niveau spielen zu dürfen. Getragen von eben dieser Moral und der tollen Stimmung in der Halle, zeigte die Mannschaft gegen die TuS Ebstorf viele sehenswerte Angriffe. Am Ende gab es ein völlig verdientes 4:0.  Ein Spiel wie im Rausch.

Diesen Schwung haben die Jungs dann auch mit in das nächste Spiel genommen.

Das folgende 2:1 gegen den Barsbütteler SV, durch die Tore von Robin und Lennox, war dann ein schöner Turnierabschluss.

Vielen Dank an Markus und seinen Jungs vom TSV Glinde. Das Turnier war wieder genial.

Einen Glückwunsch an den Turniersieger Billstedt Horn.  



4:2 gegen die SG Schnakenbek-Lütau

Der Spielverlauf war sehr spannend. Schon nach gefühlten 20 Sekunden war der Ball bei uns im Tor. Es war aber genau das richtige Signal     für unsere Jungs. Sie waren jetzt hellwach und fingen an, das Spiel in die Hand zu nehmen.
Lennox erzielte dann kurze Zeit später das 1:1. Wir drückten weiter gegen tapfer kämpfende Schnakenbeker, aber der Ball wollte einfach nicht in das Tor. Die Jungs blieben aber während der gesamten Spielzeit ruhig, da Sie selber merkten, das spielerisch heute was gehen würde.      Wie aus heiterem Himmel gerieten wir dann sogar mit dem zweiten Gegenangriff wieder in Rückstand. Kurz vor der Pause erzielte Robin dann das 2:2.

Die Gastgeber agierten weiterhin mit den langen Befreiungsschlägen und verlegten das Spiel dabei ziemlich zentral. Unsere Jungs ließen sich damit zunächst einlullen und was folgte war teilweise zentrale "Rudelbildung". Das stellten wir aber schnell ab. Mit der Ausnutzung der kompletten Spielfeldbreite folgten schnell die Tore zum 3:2 und 4:2 durch Robin und Henrik.

Es war auch immer wieder Laurenz im Tor der Schnakenbeker, der mit tollen Paraden viele Tore für uns verhindern konnte. Klasse Leistung. Das mußte hier mal erwähnt werden !!!

Kurz vor dem Ende wurden wir etwas nachlässig, da doch die Kraft langsam nachließ. Durch Ausfälle und Krankheiten hatten wir nur einen Auswechselspieler am Start. Schnakenbek hatte dann noch zwei Chancen um zu verkürzen.

Es blieb beim 4:2 für uns.

Joris hat wieder eine klasse Leistung abgerufen. Vorne und hinten überall zu finden. Klasse !!! . Lasse M., Kevin und Lennox harmonierten stark im Mittelfeld. Henrik war absolut nicht vom Gegner zu stoppen. Tolle Laufleistung und immer brandgefährlich. Unser Torwart Niklas wieder mit tollen kurzen Spieleröffnungen, wo eine dann auch zum Tor führte. Louis und Julius (Die ersten 30 Sekunden nehmen wir mal raus ;-) ) ließen nicht viel zu in der Abwehr. Thore zeigte tolle Pässe im Mittelfeld.

Einzig die Torausbeute war grob fahrlässig, aber wenn man bei Freunden zu Gast ist, ist es auch völlig in Ordnung, wenn man mal Ladehemmungen hat.

Viel Grüße nach Schnakenbek.

Den Spielbericht von Schnakenbek gibt es hier !!